Geister, Gespenster und gruselige Gestalten – Martinszug an der Waldschule


[pp_gallery id=“977″] 

Allerlei gruselige Geschöpfe geisterten am Mittwoch, 6.11., über den Schulhof der Waldschule, darunter breit grinsende Monster oder weißgewandete Gespenster. Aber auch blaue Elefanten, gelbe Enten und orangefarbene Mäuse marschierten pünktlich um 17.30 Uhr beim diesjährigen Martinszug mit ihren kleinen Laternenträgern los. Trotz des Regens zog die bunt leuchtende Schar angeführt vom „Sankt Martin“ auf seinem Pferd durch die umliegenden Straßen, die von den Anwohnern wieder festlich geschmückt worden waren. Und auch an musikalischer Unterstützung mangelte es nicht. Der Spielmannszug Spich und die Blechbläser Spich spielten bekannte Lieder wie „Ich geh mit meiner Laterne“ oder „Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne“.

Nach dem Zug versammelten sich alle unter den wachsamen Augen der Feuerwehr um den Fackelbaum. „Auch wenn das Wetter nicht mitgespielt hat, war es wieder ein schöner Zug mit tollen einfallsreichen Laternen“, so Schulleiterin Frau Schubert. „Auch möchte ich mich herzlich bei allen für die Hilfe bedanken, ohne die solch eine Veranstaltung nicht möglich wäre.“ Zum Abschluss wurde dann noch kräftig gesungen, bevor die Schüler in ihren Klassen ihre Wecken erhielten und alle bei Kinderpunsch, Kakao und Geflügelwürstchen den Abend gemütlich ausklingen ließen.